zipmend Express Logo
Tüv-Zertifizierung
neuer Service LKW-Transport

Aus den Kategorien: Spezialtransporte, Transportarten

ADR-Transport

Was ist ein ADR-Transport?

ADR ist die Abkürzung für den französischen Term “Accord européen relatif au transport international des marchandises dangereuses par route”, was auf Deutsch so viel bedeutet wie “Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße”. Kurz gesagt handelt es sich bei ADR-Transporten um Gefahrguttransporte.

Bei dieser Art von Transporten ist zu beachten dass, Punkte berechnet werden können , durch welche sich ergibt, unter welchen Bedingungen das Gefahrgut transportiert werden muss.

Wird Gefahrgut transportiert, dessen Wert insgesamt unter 1000 Punkten liegt, braucht der Fahrer keine ADR-Schulung. Ausgerüstet sein muss das Fahrzeug lediglich mit einem 2 KG ABC Feuerlöscher, einer Warnweste pro Besatzungsmitglied sowie einem Warndreieck und einem Verbandskasten.

Liegt der Gesamtwert des transportierten Gefahrguts jedoch über 1000 Punkten, muss der Fahrer eine spezielle ADR-Schulung gemacht haben und das Fahrzeug muss außerdem bestimmte, erweiterte Voraussetzungen erfüllen. Dies macht den Transport an sich etwas teurer als bei Gefahrgut, dessen Gesamtwert unter 1000 Punkten liegt.

Sowohl bei unter als auch bei über 1000 Punkten müssen die grundsätzlichen Regeln des ADR eingehalten werden. Dazu zählen u.a. die Verpackung und Kennzeichnung der Ware sowie das Erstellen des Transportpapiers inklusive Sicherheitsdatenblatt.

Verwandte Themen:

Quellen:
adr-check.com
prosafecon.de

© All rights reserved
cross